Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt

Für Mütter und Väter, deren Kind tot geboren wird ist dieser Verlust ein schmerzhafter Einbruch in einer hoffnungsvollen Lebensphase. Das Ereignis löst vielfach Gefühle von Trauer und Verunsicherung aus, die durch die Unsicherheit und Ratlosigkeit des Umfeldes noch verstärkt werden. Und doch zeigt es sich immer wieder, wie sehr die Trauernden ein Gespräch suchen und sich nach Menschen sehnen, die für sie da sind, die sich ihrer Trauer nicht entziehen.

In Beratungsgesprächen kann die individuelle Trauer "zu Wort" kommen - mit allen Gefühlen, die der Verlust ausgelöst hat. Dabei ist die persönliche Lebensgeschichte ebenso von Bedeutung wie die Fragen nach Erklärung, Orientierung, nach Sinn und neuen Sichtweisen.